Mittwoch, 18. Juli 2007

Kulturprogramm u.A.

Langsam gibt mir mein Kulturprogramm zu denken... heute Abend Schwanensee in der Ermitage, dem ehemaligen Theater der Zaren, am Freitag ein Maennerchor in der Peter- und Paulskathedrale (wer haette gedacht, dass ich mir mal einen Maennerchor anhoeren wuerde) und naechste Woche mit Elisa aus meiner Klasse zum Romeo und Julia Ballett. Aber Ballett mag ich wirklich gern, und von diesem Chor schwaermen alle, der sei Weltberuehmt...

Die Klosterinsel Walaam war schoen, aber schwierig. Alles auf russisch. Leider haben wir dementsprechend von der Fuehrung herzlich wenig verstanden. Wie gesagt fuhren wir ueber Nacht hin, kamen morgens gegen 8:00 Uhr an. Es gab Fruehstueck und dann spazierten wir in kleinen Gruppen mit Fuehrern 7 Kilometer ueber die Insel (auf der es hauptsaechlich Fichtenwald gibt, aber auch herrliche Buchten, die aussehen wie die Fjorde von Norwegen) bis zum Kloster von Walaam. Nachdem wir uns das angesehen hatten ging's mit einem kleineren Schiff zurueck zum grossen und da assen wir zu Mittag. Dann am Nachmittag nochmal ueber die Insel laufen, vorbei an massenhaft Kirchen. Leider fing es an zu regnen, aber es war nichts so schlimm.
Beim Abendessen getraute sich dann endlich Sonza, die junge Russin die neben uns sass, uns anzusprechen (sprach auch sehr gut Englisch) und wir landeten gemeinsam mit einer Flasche Merlot in der Bar. Danach wollte Kathrin unbedingt noch die Schiffsdisko ausprobieren und Sonyza kam mit. Da trafen wir dann auf drei wild tanzende Russen (die waren auch die einzigen in der Disko :-) ), Danilo, seinen Vater und dessen Freund. Die sprachen keine Fremdsprachen. Das war ganz witzig. Um 1.30 schmiss uns der DJ raus und wir landeten irgendwie wieder in der Bar. Um 2.30 schmissen sie uns auch da raus und so haben wir halt auf einem der Sofas im Gang weitergequatscht (wobei wir uns inzwischen auf Sonya, Danilo, Kathrin und mich reduziert hatten). Um 3.30 waren wir endlich im Bett und um 7.00 haben sie uns schon wieder geweckt. Kein Wunder, dass ich am Montag Schule geschwaenzt habe :-) Wir sind nach Hause marschiert und direkt nochmal ein paar Stunden ins Bett gefallen. Danach gab's dann doch noch Kulturprogramm hoch 2, Kazan-Kathedrale, Blutkirche, Peter- und Paulfestung, Isaakskathedrale...

Am Dienstag kam ich frischfroehlich in die Schule, dachte ja ich habe nichts verpasst, da am Montag immer die neuen kommen und normalerweise hauptsaechlich repetiert wird. Diesmal leider nicht. Sie hatten mit dem schwierigsten Thema der russischen Sprache angefangen... naja, wir schwimmen alle :-) Inzwischen bin ich die einzige deutschsprachige unter 2 Franzosen, zwei Tschechen, einer Italienerin, und einem Spanier.

So, ich muss jetzt unbedingt noch Hausaufgaben machen, damit ich mein Schulzeug hier lassen kann, bevors zum Ballett geht.

Bis naechstes Mal!

1 Kommentar:

Steffi hat gesagt…

Hei Simone dä Michi und ich bedanked eus no ganz ganz herzlich fürd Charte! Hät also doch nöd 3 Mönet duret :)
isch schön zghöre dases du dir so guet ga lasch! rächt häsch! vili liebi grüessli