Mittwoch, 4. Juli 2007

Russische Sprache

@Michi und Moe: Ihr habt das russische Sprachprinzip bereits verstanden :-) Naturlich kommt es dann noch drauf an, ob man das einmal macht oder mehrmals, ob man es gerne macht, etc. Was mich aber wirklich durcheinanderbringt, ist das russische Zaehlsystem. 1 verlangt immer den Nominativ Singular. Ein Hund. Soweit so gut. 2-4 verlangt den Genitiv Singular. 3 des Hundes. Hmm, ok. Das wars aber noch nicht. Ab 5 brauchts dann den Genitiv Plural. 5 der Hunde. Das geht so bis 20. Ab 21 gilt dann die letzte Zahl. Also z.B. 71 Hund. Mit Tausend dasselbe, Tausend passt sich vom Fall her auch an. Also 2 des Tausends und 401 Hund. Furchtbar :-) S Wird nie langweilig.


Meine neue Klasse ist sehr sympathisch (ich bin schon im russisch... otschen simpatischestnii, es faellt mir kein besseres deutsches Wort ein) und passt mir besser als die vom Montag. 3 Deutsche, 1 Schwedin, 1 Franzoesin, 1 Englaender und ich. Allerdings war ich heute im Intensivkurs leicht uberfordert, da ist meine Klasse namlich mit noch einer hoheren Klasse zusammengelegt und einen Drittel der Fallformen in denen die Lehrerin spricht habe ich noch nie gehort. Mal sehen, ob ich morgen fur den Intensivkurs eine Stufe runter gehe. Die Lehrerin da passt mir namlich sowieso besser :-)

Die Oesterreicher in meiner Familie sind total schraeg. Leute die ab normalem Porridge, schlechtem Salat ohne Sauce und durchschnittlichem Ratatouille sowie fettigem Fleisch in Begeisterungssturme ausbrechen verstehe ich nicht. "Ach das Porridge hier ist soooo gut, ich wollte das zu Hause nachkochen, ich hab's einfach nicht geschafft!" "Ach die Mayonnaise hier ist so der Hammer, die ist nirgends auf der Welt so gut wie hier, ob man die ausfuhren kann (normale Mayonnaise aus der Tuete, also Thomy ist um Laengen besser)", "Dieser Tee hier ist soooo gut, es gibt nirgends besseren Tee als russischen..." Es ist ganz normaler Schwarztee, nur etwas staerker als er bei uns allgemein getrunken wird.
Papa Franz spielt sich als Russlandkenner aus und hat keine Ahnung und Geschichte und Bevoelkerung und das kann ich nun mal gar nicht leiden. Ausserdem, auf die Frage, was sie am Sonntag machen hiess es:"Ach, am Sonntag ruhen wir aus." "Wart ihr schon in Peterhof?" "Nein, in Peterhof waren wir noch nicht, vielleicht naechstes Jahr..." Du kanst nicht, wenn du nur zwei Woche lang hier bist, am Sontag ausruhen, wenn du Peterhof noch nicht gesehen hast!!!! DAS GEHT NICHT!!. "Die hochgezogenen Bruecken? Nein, die haben wir noch nie gesehen, um die Zeit gehen wir nicht mehr raus. (die waren letztes Jahr schon zwei Wochen hier). Die Bruecken muss man einfach gesehen haben, das ist das Highlight der White Nights! Ich hab dann dem Kiddo mal angeboten, dass wir zusammen gehen wenn der Papa zu muede zu ist. gab dann einen ganz boesen Blick vom Papa. Hab jetzt auch keine Lust zu, das war am Anfang, als mich Sohnemann noch nicht so genervt hat. Er nervt hauptsaechlich, weil er sich ab seinem Papa nervt. Kann keinen Satz in normalem Tonfall sagen, alles kommt genervt. Als ich sagte, dass ich nach dem Kurs die Transsib mache fragte der Papa: "Was ist das?" Ebenso, als ich vom Gostiny Dvor (Haupteinkaufszentrum am Nevskii Prospekt, eine der Haupttouristenattraktionen, an dem kommst du nicht vorbei wenn du mal zur Tur rausgehst)und einigem anderen sprach. Ich habe ihn dann mal schwer ironisch gefragt, ob er sich mal meinen Reisefuehrer ausleihen will. Bah, ich bin schon richtig allergisch gegen den Typen, wenn ich nur schon wieder dran denke, wie er heute Abend wieder wegen dem schlechten Essen kopfsteht krieg ich die Krise.
Apropos Essen: Nein, Moe, Aepfel werde ich nicht essen, auch nicht aus Anstand, alles andere wuerge ich runter.

Gestern war ich mit Daniel aus Oesterreich (der ist ein Jahr hier) und Werner aus Deutschland (der noch zwei Wochen) im zoologischen Museum ein paar 40'000-jaehrige Mammuts angucken. Ich war aber enttaeuscht, die waren ja kleiner als Elefanten! Da hat mich das riesige Walskelett schon mehr beeindruckt. War aber echt gut gemacht, 1000e von ausgestopften Tieren in allen Lebenslagen in natuerlicher Umgebung dargestellt. Etwas Aufregung hat's gegeben, weil wir Werner auf der Toilette verloren haben... wie das passieren konnte, ist uns allen ein Raetsel. Werner ging auf Toilette und Daniel und ich haben direkt neben der Tur gewartet... 20 Minuten lang. Kein Werner. Daniel suchte ihn dann mal, doch die Toilette war leer. Total mysterioes. Wir haben uns dann uberlegt, ob wir die Schule verstaendigen sollen, aber wir dachten, auf der Toilette kann ihm wohl kaum etwas passiert sein und er ist ja schon ueber 40, also alt genug auf sicher selber aufzupassen. Ein bisschen Sorgen haben wir uns aber schon gemacht. Heute war er dann quickfidel in der Schule, er sei nach 2 Minuten wieder rausgekommen und habe mehrere Runden gedreht und uns nicht gefunden... und wir haben ihn auch nicht gesehen... wirklich ein Raetsel, so gross war das da naemlich nicht! Papa Franz aus Oeserreich hatte natuerlich gleich eine Theorie gestern Abend, als ich das erzaehlt habe (und wir noch nicht wussten was war): Der wurde auf Toilette entfuehrt, weil er ein Mitarbeiter von Gasprom ist! Natuerlich....

Das wars mal wieder von mir, irgendwann in naechster Zeit sollte es mal wieder Fotos geben, wenn Mirko mir ein paar mailt und Michi nochmal bereit ist die zu bearbeiten.

Gruss aus dem heissen (30 Grad) St. Petersburg!

Kommentare:

Michi We hat gesagt…

Ohne hier auf den Genitiv Plural in der 5 nach dem Singularen Präsens eingehen zu wollen, schreibe ich der 7 die Plusquamperfekte Postpräteritum Synopse zu. Alles klar? Für mich wär das wohl nix. Aber eins hat Russisch wohl... Wenn man das gelernt hat, kann man auch den Malawischen Höhlenbewohner Dialekt der Sulawesischen Nordindianer erlernen. Ich bin fasziniert ob so viel Kompliziertheit... Weiterhin alles Gute!

Steffi hat gesagt…

hei simone
total amüsant :) muss schon sagen ist ja einiges was du da gerade durchmachen musst mit diesen "striiicher" wie sie meine grosseltern zu nennen pflegen :) ist ja total die härte, ich bewundere dich wie du da doch noch so "gelassen" bleiben kannst. die toilettengeschichte hat also auch fast oskar-nominations-status vielleicht sollten wir einen kurzfilm darüber drehen ;) vielleicht ist er ja in ein zeitloch gefallen und als er die toilette verliess war es schon 2h später und ihr natürlich bereits nach hause gegangen, in russland ist sowas bestimmt möglich!!

Simone hat gesagt…

@ Steffi: Gelassen ist anders!!!!