Donnerstag, 11. Oktober 2007

Hakone (noch 1h)


An den heissen Quellen beim Eiertütsch. 7 Jahre längeres Leben!



Benno beim japanischen Frühstück. Ein wirklich ganz spezielles Foto (man erinnert sich: "ich wird nie mit Stäbli esse, gohts na, chasch mi au verhungere loh, sicher nöd!!!") Er kam ziemlich schnell sehr gut klar damit, die Einstellung wurde aber auch drastisch besser :-)






@Moni: schweizer essen vertragen? ich hoffe doch sehr, bin naemlich inzwischen schwer auf entzug! eigentlich hatte ich nach 3 wochen schon lust auf pizza (okok, italienisch ist auch fast schweizerisch), habs dann aber doch 3 monate ohne ausgehalten! in russland gabs zum glueck noch den ein oder anderen italiener. inzwischen kann ich fast nur noch an kaese, mostbroeckli und spaghetti denken, vor allem bei einigen der dinge, die die japaner als essen bezeichnen. rote-bohnen-glace, zum beispiel. himmel, war das haesslich. ueberhaupt packen die in etwa alle ihre suessigkeiten rote bohnen rein. pfui.
gestern haben wir dann (auf empfehlung von unserem reisefuehrer) einen amazake mit reiskuchen in einem teehaus bestellt. der amazake war so eine art suesse suppe auf sake-basis, der reiskuchen war mehr oder weniger gruener kaugummi... ich bin etwa ein viertel durchgekommen, seither ist mir schlecht (man beachte nochmal, seit gestern nachmittag!!) und ich habe nicht mehr wirklich viel gegessen. Und wenn ich die aushaenge fuer sesamglace, oder potato chips softeis sehe, hilft das auch nicht gerade dagegen...

Naja, was gibt es so zu erzaehlen? Vorgestern sind wir mit dem shinkansen nach odawara gefahren, danach mit dem bus in so ein kleines ort in der hakone region, naehe fuji. und das war dann auch das erste mal, dass wir schlechtes wetter hatten. am abend hat es geregnet, also gingen wir ins samurai-museum lustige uniformen ansehen und dann in ein japanisches restaurant essen. der kellner wollte gleich wissen wo wir herkommen und servierte daraufhin die nudel- und reispfanne mit schweizerfaehnchen.

gestern hat es zwar nicht mehr geregnet aber es war immer noch stark bewoelkt. keine chance auf fuji. wir haben trotzdem eine kleine rundfahrt duch die region gemacht, vorbei an heissen quellen, wo irgendein schlaumeier gemerkt hat, dass wenn man da eier drin kocht, die schale schwarz wird.das muss man doch irgendwie zu geld machen koennen? kann man!!! das seien mit mineralien angereicherte eier, wenn man eins davon isst, erhoehe man die lebenserwartung um 7 Jahre, bei 2 sogar um 14 jahre. da sie die dinger nur im 6er pack verkaufen haben benno und ich je 3 gegessen. sind das jetzt 21 jahre oder wird es auch mal ungesund?

abends wars mir wie erwaehnt kotzuebel (sorry fuer das wort) von diesem amazake-reiskuchen zeugs, so dass das abendessen ausfiel. leider hat auch das bad in der natuerlichen heissen quelle im garten nichts genuetzt...

heute war das wetter immer noch nicht besser. ein bisschen bergzuegli fahren (mit der partnerbahn der raethischen bahn, der wir auf schritt und tritt begegneten (bilder vom bernina express, etc)) dann versuchten wir es nochmal mit dem fuji aussichtspunkt, aber leider wussten wir eigentlich schon vorher, dass es nichts wird, es ist noch bedeckter als gestern.

Heute abend ist der letzte transfer, das heisst, wir haben zum zweitletzten mal koffer gepackt und muessen uns jetzt langsam ernsthaft ueberlegen, wie wir das gewicht auf ein anstaendiges mass bekommen. es geht nach tokyo. dort sind unsere langen ferien dann zu ende. darum feiern wir das mit einem tag im disneyland :-) ja, ich weiss, auch in tokyo gibt es eine menge tempel zum ansehen, aber ein bisschen spass muss sein!!

wir melden uns bestimmt nochmal kurz aus tokyo und dann sehen wir uns ja bald! sonntag ist der laaaaaange rueckflug.

gruss!!

1 Kommentar:

Michi We hat gesagt…

mmmmh, lecker! Da cha me nur en Guete wünsche! Wänn sind ihr eigentlich in Züri?

Grüessli Michi