Donnerstag, 4. Oktober 2007

Immer noch Kanazawa

Waehrend wir auf unsere \waesche warten bietet sich der Internetcomputer daneben direkt zum bloggen an...

@ Michi: Ja, die erste \woche ferien im dezember bitte nicht vergessen!! ansonsten... hm, eigentlich nicht, nur bitte nid z gaech ueber weihnachten und Silvester.

natuerlich geht es uns immer noch gut, seit gestern kann sich ja nicht viel geaendert haben. nur das vogelgepiepse geht inzwischen maaaaaechtig auf die nerven *gg*

Nach einem Fruehstueck aus Reis, algensuppe und algensalat haben wir uns erst mal in der German-Bakery zweitverpflegt. Dann haben wir unseren Japan Railpass eingeloest.
Japaner sind schraeg. Irgendwie verstehen sie schon englisch, sie reden einfach immer nur frischfroehlich und munter auf japanisch auf einen ein, erst wenn man wirklich nichts versteht (sprich: bei uns staendig) haben sie dann mal die guete auf englisch umzustellen. so geschehen am bahnhof, in diversen laeden, glacestaenden etc. Man weiss dann nie, ob man jetzt einfach mal englisch mit ihnen reden soll, oder eher zeichensprache, da sie sich wie gesagt erst mal gar nicht anmerken lassen, ob sie einen verstehen...

\weitere erwaehnenswerte Eigenheiten...
auf oeffentlichen wcs hat man die wahl der qual: plumpsklo oder super-hightech-geraet mit heizbarem wc-ring, fuedlidusche in verschiedenen staerken und temperaturen und fuedlifoehn... frage mich, wer da das plumpsklo waehlt, aber ok...
Fuer die Baehnler: morgens um 10 am hauptbahnhof kanazawa: 0 warteschlange und alle 6 oder 7 schalter offen...
und die haendschliarbeiter sind einfach auch herzig. von kondukteur ueber busfahrer zu touristenguides... alle tragen sie zum arbeiten weisse handschuhe!!
hygiene scheint allgemein gross geschrieben zu werden. taxitueren soll man nicht selbst anfassen, oeffnen und schliessen erledigt der fahrer per knopfdruck.
velofahren auf der strasse ist verboten... alle velos auf die trottoirs! gut, das ist auch echt was zum nerven, weil velofahrer hat es nicht gerade wenige...


Dann waren wir im Kenrouken-Garten, so ein japanisch getrimmter garten... superschoen. Das \wetter: herrlich. wir haben hochsommer. aermelfrei, mit sonnenbrille und sonnencreme, den ganzen tag. gegen abend hat es ein bisschen geregnet, aber es war so warm dass es gar nichts ausmachte, keine jacke noetig. es ist einfach traumhaft.

dann sind wir sonst noch ein bisschen durch die gaesschen spaziert, die hier wirklich ueberraschend klein, ausgestorben und herzig sind. tempel ueber tempel ueber tempel... es passt! Nur halt das mit dem essen... mangels alternativen gab es halt wieder freshness-burger, die kann man auch ohne staebchen essen :-)

Noch was zu Sachen Kommunikation: unsere Natels funktionieren hier also beide nicht. \will heissen, e-mail oder blog.

machts gut, bis bald!

Kommentare:

Marica hat gesagt…

Wow, tönt das schööööön! Aber bizli übertribe isches ja scho die WCs und das mer Autotür per Knopftruk öffnet. No viiil vergnüege

Sarah Ha hat gesagt…

Hey ihr baidä... Schön dasäs eu guet goht... Bi jetzt doch au äs bizli niidisch, Japan würd mich doch au raizä, vor allem wenns so schön Wätter isch, bi üs häts nämlich grad munter Näbäl... Aber aigentlich hät mich das jo nöd z störä, bi jo eh di ganz Zit am schaffä *grummel*. Jä nu. Wünsch eu zwai no ä schöni Wuchä, gnüssäds no und bis bald :-)
Sarah