Mittwoch, 3. Oktober 2007

Kanazawa



Japan erstmals in Sicht!!


Und wir sind in Japan!!!

Aber erst mal von vorne. In Sachen Faehre durften wir nochmals richtig russischen service erleben :-) Ihr habt ja schon gehoert von der eher unfreundlichen dame im faehrbuero. so einen richtig schonen abschiedsgruss gabs dann noch am geldwechselschalter im faehrenterminal... Yen? Netu!! (Gibts nicht). Hallo? Heute \abend faehrt eine eine \faehre bei euch nach japan! und ausserdem brauchst du mich nicht anzuschreien, ich wollte ja nur fragen!
danach bin ich zum ersten mal seit langem ziemlich sauer auf die russen und eigentlich ganz froh, mal wieder rauszukommen. \war schoen und alles, tolles erlebnis, aber mal wieder ein bisschen freundlichkeit wird guttun...

Um sieben sei Boarding, hiess es. Aber wir sollen etwas frueher da sein. Also waren wir um 18.30 vor der Passkontroll- und Zolltuer. Und was passierte? Gar nichts. Nicht um 7, nicht um 8, nicht um 9... Information? Fehlanzeige. um 21.30 Uhr geht die Tuer auf... und wir stehen erst mal eine weitere halbe stunde in der Schlange fuer den zoll. da geht es dann erstaunlich schnell. ein seufzer und ein erschoepftes "aber gehen sie doch bitte weiter, fraeulein" und bei benno nicht viel anders. dann die erste passkontrolle. benno laeuft erst mal einfach vorbei, froh den zoll hinter sich zu haben, wird aber sofort von allen seiten zurueckgepfiffen. kein problem dann da. gleich dahinter eine visumskontrolle. geht etwas laenger aber benno ist schnell durch. dann ich. ratlosigkeit. dann schickt sie mich zur kollegin. dieselbe ratlosigkeit. dann telefonieren. die chefin kommt. immer noch ratlosigkeit. ein weiteres telefon und dann geraten sie sich regelrecht in die haare, wo jetzt ein stempel hinmuss und wo nicht. das problem: mein in russland selbst verlaengertes visum war voellig unbekannt. naja, nach einer guten viertelstunde habe ich dann doch meinen ausreisestempel im pass. eine weitere passkontrolle und dann erst die eigentliche ticketkontrolle... um 23.00 sind wir endlich, endlich auf dem schiff!

die faehre ansich war eigentlich ziemlich ereignislos. super wetter, wir konnten im t-shirt an deck sitzen, total ruhige ueberfahrt... nur leider haben wir am zweiten abend vor lauter herausfinden versuchen, wie wir nach Kanazawa kommen, den sonnenuntergang verpasst, was echt nervt.

Dann, heute morgen etwa um 11 kamen wir in fushiki an. Und dann wieder, russenlogik. erst wird die ausreise der russen erledigt, die auslaender kommen zum schluss. zu deutsch: lieber 9 auslaender 3 stunden warten lassen, als 152 russen eine halbe stunde... ok, irgendwie ist es schon mehrheitsgerecht, aber eine halbe stunde haette wohl keinen gestoert, wenn sie uns zuerst genommen haetten...

weiterer kleiner Marathon von passkontrollen, diesmal aber bei ultrafreundlichen Japanern und um 15.00 stehen wir endlich auf japanischem boden!! der sicherheitsbeamte erklaert uns unter unzaehligen verbeugungen in englischrussischjapanisch den weg zum bahnhof, wo wir auch die trampermaenner von gestern abend in der bar wieder treffen. unter anderem dominic, der mit dem fahrrad von London nach ulan baator gefahren ist und jetzt noch durch japan radeln will... verrueckt... und David ist auch dabei, halb-japaner, der sich zum glueck ziemlich gut auskennt und genau weiss, wer von den neuen auslaendern welchen zug braucht... also hauptsaechlich zum glueck fuer die beiden deutschen frauen. die haben sich naemlich (sorry mareike und mirko) ziemlich typisch deutsch angestellt. "wir fahren nach fukui. lass uns also mal eine karte kaufen." im regionalzueglein fushiki-takairgendwas (fushiki ist naemlich eine totale nebenlinie, da faehrt ein zug mit nur einem wagen) merken sie dann, dass in takasowieso alle auslaender aussteigen. die eine kommt gerannt "muessen wir etwa umsteigen?" he hallo? kannst doch nicht einfach ein ticket loesen und glauben, der erstbeste zug faehrt dahin, wo du willst! vor allem war der bahnangestellte total nett, hat uns allen anderen auf nachfrage anstandslos einen fahrplan rausgeschrieben... In Kanazawa waeren sie dann gleich nochmal sitzen geblieben, wenn \david nicht geholfen haette... und die wollen durch japan reisen...

Auf alle faelle schafften wir es, unsere karte selbst zu kaufen und auch nach einem fahrplan zu fragen. als der Herr dann einen fahrplan mit 13.37 uhr rausschrieb erst mal protest. doch halt, blick auf die bahnhofsuhr... wir haben wieder 2 stunden zurueckgedreht!! weiss der kuckuck warum!!! in dem moment war das total super, doch der nachteil machte sich bald bemerkbar... dunkel schon um 18.00 statt wie in russland um 20.00 Uhr.

Fuer alle eventuell angehenden Kondukteur-Blogleser: kondukteur in Japan ist DER Beruf! Man kommt zur Wagentuer herein, stellt sich erstmal kerzengerade hin und macht eine tiefe Verbeugung. \dann kontrolliert man die billette oder verkauft welche, geht zum ende des wagens, dreht sich nochmals richtung passagiere und macht eine weitere stocksteife, tiefe verbeugung. und das je-des-mal. Ich fands total herzig.

In Kanazawa angekommen gleich die naechste ueberraschung: wer sagt, Japan sei teuer?? unser hotel kostet 35 franken pro Nase und Nacht, mit fruehstueck, gratis internet, gratis necessaire und kleiner ueberraschung, weil wir ueber internet gebucht haben. Und die zimmer sind super, geraeumig und schon, und wc mit eingebauter fuedlidusche :-) war ein supertipp, Andi, danke!!

Kanazawa ist toll. sogar benno gefaellts richtig gut. ein mittelgrosses staedchen, sehr herzig, mit holzhaeuschen und engen gaesschen, sauber, ruhig... nur das mit den restaurants ist ein problem. keine chance, irgendetwas zu entziffern, man weiss nicht mal ob es ein \suppen- sushi- oder sonst ein restaurant ist. so landeten wir heute abend in einem burgerladen, das einzige mit englischer menukarte...

also erster Eindruck: super. und benno ist sogar schon rausgerutscht, dass er hier auch noch leben koennte... nach einem halben tag! ein bisschen komisch sind sie aber schon, die japaner. bisher finde ich die vogelkundelektion am lichtsignal am besten... die blindenhilfe ist an jedem einzelnen lichtsignal ein anderer vogelruf. es zwitschert und traellert, dass es schon ein bisschen nervt. der einzige, den ich kenne war bis jetzt der kuckuck.

es folgt bestimmt bald mehr aus der voellig anderen kultur, bis dahin machts gut!

Kommentare:

hat gesagt…

Ich seh schon, jetzt beneide ich euch das erste Mal... mal sehen, ob ich auf die Schnelle noch einen Flug krieg...

...hmm... 2100 Franken mit Lusthansa... na denn ein andermal...

Michi We hat gesagt…

Ja das tönt schon nach einem gröberen Unterschied zwischen den beiden Ländern. Aber doch etwa so wie man es sich vorstellt. Japan tönt jedenfalls spannend. Ob ich dahin will? Mal sehn...

Machts gut!
PS: Hast du noch Wünsche für den Dezember, Simone?